Von Ellen Jasper
Bilder: G. Bendt


Vor fünf Jahren entstand die Idee, im Stadtwald einen Naturlehrpfad anzulegen. Mit großem Engagement von ehrenamtlichen Bürgern, den Stadtwaldkids der Jugendförderung, Dank Dieter Quack und Uwe Wunderlich vom Mehrgenerationenhaus ist so ein anschaulicher Baum- und Lehrpfad entstanden.

 

20201010 Einweihung Lehrpfad Gi.BendtAuf vier Schildern im Stadtwald kann man sich nun über den Rundweg informieren. Davon haben zwei Schilder die Aule Mettmanner, ein Schild die Familie Kückels und ein Schild das Mehrgenerationenhaus der Stadt Mettmann gespendet.
Auf der Streuobstwiese haben die Stadtwaldkids Blumenzwiebeln gepflanzt. Die Akteure haben sich eine Stafette mit Aufgaben rund um den Lehrpfad ausgedacht. Durch den Stadtwald zu laufen und die Aufgaben zu lösen, hat nicht nur den Kindern, sondern auch den Erwachsenen viel Spaß bereitet. So wurde z. B. nach den heimischen Vögeln gefragt, oder welche Fische im Teich leben, welche Obstbäume auf der Obstwiese stehen und nach dem Baum des Jahres Natürlich gab es anschließend eine kleine Belohnung. So haben wir nebenbei erfahren, dass die Stadtwaldkids mit Begeisterung in diesem Jahr 700 kg Äpfel ernten konnten, die dann zu Saft verarbeitet wurden.

20201010  2Einweihung Lehrpfad Gi.BendtDie jährliche Baumpflanzaktion wird durch die „Aule Mettmanner“ und die Stadt durch Stiftung der Bäume unterstützt. In diesem Jahr wurden ein Birnbaum und eine Scheinakazie, auch Robinie genannt, gepflanzt. Die Scheinakazie ist ein Gehölz aus der Bohnen- und Erbsen-Verwandtschaft und gilt als Baumart, die Trockenheit und Hitze gut aushalten kann und somit ungewöhnlich widerstandsfähig ist. Mit ihren zarten Fliederblättern und duftenden weißen Blüten ist der Baum ein schöner Farbtupfer. Sie steht am Parkplatz Böttinger Weg. Jedes Jahr stiften die Aule Mettmanner den „Baum des Jahres“ und die Stadt stiftet einen Obstbaum. Eine Mettmanner Bürgerin war von der Idee, jährlich zwei Bäume neu zu pflanzen, so begeistert, dass sie spontan auch eine Magnolie stiftete.

20201010 Einweihung Lehrpfad3 Gi.BendtZum Naturlehrpfad liegen handliche Flyer an der Freizeitanlage aus, in denen zu lesen ist, wo welche Bäume stehen. 40 unterschiedliche Baumarten sind zu sehen. Der älteste Baum, die Stieleiche, wurde bereits im Jahre 1830 gepflanzt. Es lohnt sich also, bei einem Spaziergang durch den Stadtwald diesen Rundweg zu nehmen. Uns ist es wichtig, die jüngere Generation mit der Natur bekannt zu machen, damit sie lernen, diese zu schätzen und dann auch mit ihr im Einklang sind.

   
© LESS ALROUNDER