Am 10. August 2019 fuhr unser Bus von Mettmann nach Kevelaer und weiter nach Xanten. Die 51 Mitreisenden hatten fast alle einen kleinen Schirm im Gepäck, doch das Wetter spielte mit, wir hatten überwiegend Sonnenschein, vor allem keinen Regen.

Nach gut einer Stunde erreichten wir den Wallfahrtsort Kevelaer. Wir waren vorher schon gewarnt worden, dass ca. 8.000 bis 9.000 Tamilien an diesem Tag in Kevelaer für Frieden auf der Insel Sri Lanka beten würden. Uns als Besucher bot sich ein buntes Bild vor allem auf dem sakralen Kapellenplatz. Die Tamilen Frauen waren in bunten Tüchern gehüllt und mit ihren Familien bildeten sie lange Schlangen vor der Gnadenkapelle. Leider konnten deshalb von uns nicht alle das kleine schwarz-weiße Marienbild sehen. Dafür konnten wir aber die Marien-Basilika ungestört besichtigen.

Nibelungen express Besichtigungen strengen an datut eine pause hut

Weiter ging unsere Fahrt in die Römer-, Dom- und Siegfriedstadt  Xanten. Dort erwartete uns schon eine Kleinbahn, genannt der Nibelungen-Express, und los ging’s zur Stadtbesichtigung vorbei an historischen Gebäuden und zur Nord- und Südsee.

Dies ist in Xanten ein Wassersport- und Erholungsgebiet. Auf der Rückfahrt in die historische Innenstadt sahen wir den imposanten Dom St. Viktor.

 Nach Rückkehr des Nibelungen-Express in die Innenstadt hatten wir Gelegenheit zu einer ausgiebigen Mittagspause. Viele Restaurants boten Speisen, Getränke und (natürlich) auch Eis an.

Jahresausflug Xanten Unsere nächste und letzte Station war der Besuch im Archäologischen Park Xanten, kurz APX genannt.

Begrüßt wurden wir von Herrn Dr. Zieling vom Landschaftsverband Rheinland. Er erklärte uns die Bedeutung und die Erschließung des größten archäologischen Freiluftmuseums.

Leider reichte die Zeit nicht, um alles zu sehen, deshalb ist es sicher eine Fahrt wert, hier noch einmal erneut auf Entdeckungsreise zu gehen.

 Wohlbehalten kam die Gruppe der „Aulen Mettmanner“ gegen 18.00 Uhr wieder am Jubiläumsplatz an.

   
© LESS ALROUNDER