Großer Andrang beim Eierkippen                                       

Eierkoeppen MedaEin Spaß für die ganze Familie                                                                                           Photo: Ellen Jasper

Leider ist dieser schöne Brauch vom Aussterben bedroht. Darum pflegen die Aulen auch diese typisch deutsche Tradition und lassen sie jedes Jahr am Ostersonntag mit großen und kleinen Besuchern rund um den Pferdebrunnen vor der alten Bürgermeisterei wieder aufleben.

 

Bei schönstem Sonnenschein wurden über 400 bunt gefärbte Eier unsanft gegeneinander geschlagen (gekippt). Ziel ist es, das Ei des Gegenübers zu zerschlagen. Verloren hat derjenige, dessen Ei eine Delle hat, der Gewinner bekommt dann das zerdepperte Ei. Beate Lekies und Friedericke Busch haben das Eierlaufen vorbereitet, an dem nicht nur Kinder mit Spaß dabei waren. Obendrein wurden auch noch kleine Süßigkeiten verteilt.

Rasse-Hühner

 Lars Grimm präsentierte uns verschiedene junge Rassehühner, nicht nur zum Ansehen, sie durften auch gestreichelt werden. Vor Begeisterung stand so mancher Knirps plötzlich mitten in der Umzäunung zwischen den Hühnern und sorgte für einen turbulenten Ostersonntag.

Klaus Haxel spielte auf der Drehorgel und trug mit dazu bei, dass sich die vielen Besucher wohl fühlten und die heitere Atmosphäre für einen Plausch nutzen. Der Aulen­-Vorsitzende zeigte sich sichtlich zufrieden über die große Beteiligung.

   
© Aule Mettmanner